RITA ORA wollte die Musik hinschmeißen

Dein Webradio aus Leverkusen

RITA ORA wollte die Musik hinschmeißen

Quelle: Warner Music

LONDON (FIRSTNEWS) – Rita Ora hat sich in den letzten Jahren nicht besonders gut gefühlt und sogar mit dem Gedanken gespielt, die Musik aufzugeben. Bei der Feier zur Veröffentlichung ihres Albums „Phoenix“ in London sagte sie laut „contactmusic.com“ zu den Gästen: „In den letzten paar Jahren in meinem Leben hatte ich mehrere Momente, in denen ich nicht wusste, ob es für mich möglich war, ein weiteres Album zu veröffentlichen und das machte mir wirklich Angst. Ich dachte mir: ‚Oh mein Gott, soll ich einfach aufgeben und es gut sein lassen?‘ Doch dann erinnerte ich mich an etwas: ‚Ich weiß nicht, was ich anderes tun kann.‘ (…) Ich habe so viel Scheiße erlebt, um dieses Album zu veröffentlichen. Ich bin deswegen so glücklich, dass ich jetzt hier bin. Es spielt dabei keine Rolle, ob 20 oder fünf Leute hier sind. Mein Traum ist wahrgeworden.“

Rita Ora veröffentlichte nach ihrem Debüt keine weitere Platte mehr, stattdessen verklagte sie ihr damaliges Label „Roc Nation“, weil dieses angeblich nicht bereit war, ihre Musik zu veröffentlichen und zu promoten. Das Label reagierte mit einer Gegenklage. Beide Parteien einigten sich dann schließlich außergerichtlich.

Quelle: firstnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch den Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung!