Feuerwehr-Großeinsatz: Lagerhallenbrand in Leverkusen

Foto: Uwe Miserius (RP)

Leverkusen In Leverkusen-Hitdorf hat am Samstagabend eine Lagerhalle gebrannt. Teile der Halle stürzten ein und begruben Autos unter sich. Die Feuerwehr ist auch noch in den Morgen- und Vormittagsstunden des Sonntags mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Die Feuerwehr Leverkusen wurde Samstagabend um 21:18 über ein Feuer in einer Lager- und Werkstatthalle an der Quarzstraße im Stadtteil Hitdorf informiert. Die Feuerwehr kämpfte anschließend mehrere Stunden mit einem Großaufgebot gegen die Flammen. Teile des Gebäudes stürzten ein, die Trümmer begruben bis zu vier Autos. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Auch am Sonntagmorgen dauern die Löscharbeiten noch an. „Die Dachkonstruktion der Halle ist sehr wackelig. Daher können wir aktuell noch niemanden zum Löschen in das Gebäude schicken“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die restlichen Glutnester würden daher mithilfe von Drehleitern von oben abgelöscht. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. „Wie hoch der Schaden genau ist, können wir zur Stunde noch nicht sagen“, betonte ein Polizeisprecher. Auch die Brandursache stand zunächst nicht fest.

Das Deutsche Rote Kreuz in Leverkusen kam zur Verpflegung der Einsatzkräfte zum Einsatz. Aufgrund der Größe des Brandes und den Umständen das die Halle einstürzen könnte, wurde auch das Technische Hilfswerk aus Bergisch Gladbach und Leverkusen in den Einsatz involviert. Für die weitere Versorgung der Einsatzkräfte am Sonntagmorgen wurde der Malteser Hilfsdienst in den Einsatz geschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch den Besuch stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärung!